OT Logo

... Ihr Technologiepartner
bei Embedded Systems

Projektmanagement

Ein gutes Projektmanagement ist unabdingbar, um ein Projekt zum Erfolg zu bringen. Projektteams sind heute häufig räumlich verteilt, die Beteiligten arbeiten in ihrem Office oder im Home-Office. Die Herausforderung der aktuellen Zeit ist eine reibungsarme Projektabwicklung mit einem Projektteam zu gestalten, das nicht mehr ständig im gleichen Gebäude zusammenarbeitet.


Die Herausforderungen dabei sind:



Abbildung: Bei einem Projekt mit einem Touchscreen HMI (Human Machine Interface) sind mehrere Spezialisten aus verschiedenen Branchen beteiligt.


Das Ingenieurbüro Opaya Technologies bietet mit technologieübergreifendem Know-how und langjähriger Erfahrung ein Projektmanagement, das keine Wünsche offen lässt.


Ein Projektablauf ist in mehrere Projektschritte gegliedert. Es folgt eine Auflistung der Projektschritte eines typischen Projekts mit Beschreibung des jeweiligen Schrittes:

Konzeptionierung

Bei der Konzeptionierung steht am Anfang oft nur eine Idee. Diese wird zusammen mit dem Kunden im Hinblick auf eine Machbarkeit ausgearbeitet. Eine anschließende Analyse, die für eine erfolgreiche Produktrealisierung wichtig ist, erfasst die Anforderungen sowie die Systemgrenzen und -Schnittstellen zwischen dem zu realisierenden System und dessen Systemumwelt. Besondere Aufmerksamkeit bekommen critical Points und mögliche Showstopper, die gesondert analysiert werden. Schließlich erfolgt eine Strukturierung des Projekts in Subsysteme.

Pflichtenheft-Erstellung

Die Ergebnisse der Konzeptionierung werden anschließend in einem Pflichtenheft detailliert dokumentiert. Im Dialog mit dem Kunden wird dieses durch Eingaben von beiden Seiten weiter ausgearbeitet bis es schließlich in der endgültigen Version Grundlage für die Auftragserteilung wird.

Systemarchitektur/Systemdesign

Hier wird festgelegt, wie das System augebaut ist. Kommen Alternativen in Betracht, so werden deren Vor- und Nachteile mit dem Kunden besprochen und alle Handlungsoptionen aufgezeigt. Dabei handelt es sich um einen besonders wichtigen Projektteil, bei dem besonders viel Erfahrung benötigt wird. Denn Fehler, die hier gemacht werden, können später meist nur mit großem Aufwand behoben werden.

Entwicklung

Bei der Entwicklung geht es um die konkrete Umsetzung sämtlicher Vorgaben in Hard- und Software. Dabei muss jedes relevante Detail beachtet werden. Stehen bei einer Entscheidung mehrere Optionen zur Verfügung, ist eine sorgfältige Abwägung zu treffen. Das Ergebnis besteht aus Fertigungsunterlagen, Binär- und Source-Code sowie einer vollständigen Dokumentation.

Prototypenbau

Der Bau von Prototypen und Vorserienmustern wird entweder bei einem Fertigungsunternehmen außer Haus in Auftrag gegeben oder selbst durchgeführt. Dabei kann es sich sowohl um einzelne Baugruppen als auch um ganze Geräte handeln. Diese stehen anschließend für die weitere Entwicklung und dem Testing zur Verfügung oder können auch dem Kunden überlassen werden.

Inbetriebnahme und Testing

Bevor die Serienreife erreicht ist, muss das Design sich bewähren und getestet werden. Das erfolgt - je nach Anforderung - in mehr oder weniger umfangreichen Tests, bei denen die einzelnen Funktionen mit Testcases überprüft werden.

Serienstart

Der Serienstart erfolgt in Abstimmung mit dem Fertigungswerk. Bereits bei der Entwicklung wurde großes Augenmerk auf die Fertigbarkeit gelegt, jetzt geht es darum, aufkommende Fragen beim Fertigungspartner abzuklären und beim ersten (kleinen) Fertigungslos bei Stichproben die einwandfreie Fertigung nach Vorgaben und Funktion zu prüfen.

Technische Betreuung bei der Serienproduktion

Auch bei einem sorgfältig entwickelten Produkt kann es während des Produktionszeitraums dazu kommen, dass Bauteile abgekündigt werden, unerwartet ein Problem auftritt oder auch nur eine kleine Frage aufkommt. Wir können durch unser Know-how und unsere Erfahrung schnell die verfügbaren Handlungsoptionen aufzeigen und bei einem Problem eine Lösung entwickeln.

Archivierung

Sämtliche Projektdaten werden redundant archiviert und zusätzlich verschlüsselt auf einem Remote Data Storage außer Haus gespeichert. Damit sind die Projektdaten auch nach Jahren sicher verfügbar, falls beispielsweise ein Relaunch gestartet werden soll.